Pfarrer verlässt Elsen nach acht Jahren

Wolfgang Brinkmann, Leiter des Pastoralverbundes Elsen-Wewer, geht in den Ruhestand


Um den Artikel der Neuen Westfälischen in PDF-Form zu öffnen, klicken Sie hier.


Paderborn-Elsen. Der Pastoralverbund Elsen-Wewer hat seinen Pfarrer und Leiter Wolfgang Brinkmann in einem Gottesdienst in der St.-Dionysius-Kirche feierlich verabschiedet. Nach einer kurzen persönlichen Begrüßung eröffnete Brinkmann den Gottesdienst, den er zusammen mit Pfarrer Hans-Peter Iwan aus Schwerte feierte. Beide verbindet nicht nur die gemeinsame Zeit im Priesterseminar, sondern auch eine langjährige Freundschaft.

In seiner Predigt blickte Brinkmann dankbar auf mehr als 40 Jahre als Priester zurück und vergaß dabei auch nicht all jene zu erwähnen, die ihn seit seiner ersten Stelle als Vikar in Stukenbrock unterstützt hätten.

Im Anschluss an den Gottesdienst richteten Vertreter des Kirchenvorstandes Elsen, des Pfarrgemeinderates Wewer sowie der Schützenvereine und der Messdiener Elsen Grußworte an Pfarrer Brinkmann. Verbunden mit kleinen symbolischen Präsenten, denn auf persönliche Geschenke hatte er ausdrücklich verzichtet und stattdessen darum gebeten, den Verein Children4Future seiner Schwester Birgit zu unterstützen.

Pfarrer Brinkmann, der im Sommer 2012 nach Elsen gekommen war, wird den Ruhestand in seiner Heimatstadt Hamm verbringen. Er bleibt jedoch im Oktober noch in Elsen, um als Subsidiar die Feier der Gottesdienste zu unterstützen, da der neue Vikar erst im November erwartet wird. Brinkmanns Nachfolger ist Domkapitular Thomas Witt, der demnächst offiziell in sein Amt als Leiter des neuen Pastoralen Raumes Elsen-Wewer-Borchen eingeführt wird.

- Neue Westfälische, Stadt Paderborn, Montag, 12. Oktober 2020