Im Hochstift unterwegs: St. Nikolaus, Nieheim

Die Pfarreien St. Nikolaus Nieheim, St. Johannes Bapt. Holzhausen und die Kapellengemeinde Erwitzen liegen auf dem Gebiet der Stadt Nieheim. Die Stadt gehört zum Kreis Höxter im Regierungsbezirk Detmold (NRW). Die Kirchengemeinden gehören zum Erzbistum Paderborn und zum Dekanat Brakel-Steinheim.

 
Die Gegend, in der das Städtchen Nieheim liegt, heißt seit alters her WETIGAU, und damit war die Grafschaft Schwalenberg gemeint. Dieser Gau gehört zu den ganz alten Siedlungsgebieten unseres Landes, was er wohl seinen günstigen geographischen Verhältnissen verdankt: Bäche, Flüsse, Ebenen, Hügel, Wälder, und für den Ackerbau geeignetes Gelände.
Die ältesten Urkunden bezeugen die Besiedlung bereits im Jahr 889. Unter Bischof Bernhard von Paderborn (1228-1247) erhielt Nieheim die Stadtrechte.

Heute leben in der Stadt Nieheim etwa 2.400 katholische, und etwa 450 evangelischen Christen. Die katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus und die evangelische Schwestergemeinde Marienmünster-Nieheim haben ein gutes Verhältnis.
Als Einrichtungen unterhält die Kirchengemeinde das St.-Nikolaus-Hospital als Altenwohn- und Krankenheim, den Kath. Kindergarten und die Katholische Öffentliche Bücherei.

Besuchen Sie uns: www.kirche-in-nieheim.de


Fr, 22.11.2019

Schulungen zum Datenschutz

Anleitung zur Registrierung

Kirchenverwaltung der Zukunft

neue Homepage

Mit Blick auf neue gesellschaftliche Herausforderungen hat das Erzbistum Paderborn im Rahmen des Zukunftsbilds das Programm „Kirchenverwaltung der Zukunft“ gestartet.